Kiez-Bewohner: „Wir lassen uns nicht vertreiben!“

Mopo | 16.06.2011

 

Alteingesessene St. Paulianer sind auf den Barrikaden: Sie kämpfen für ihre Wohnhäuser über der legendären Esso-Tanke am Spielbudenplatz. Die 110 Wohnungen sollen abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden.

Zierlich wirkt sie, die 65-jährige Eveline Madejski. Doch eines hat die ehemalige Klo-Frau in 20 Jahren auf dem Kiez gelernt: Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Gestern trat sie das erste Mal in ihrem Leben vor die Presse. Bei einer Pressekonferenz in der Kneipe „Planet Pauli“ am Spielbudenplatz sagte sie: „Mir gefällt es in meiner Wohnung. Ich liebe das bunte Leben hier im Haus. Hier entstehen doch rundherum immer mehr Schicki-Micki-Bauten. Wenn ich hier rausmuss, finde ich doch nichts mehr auf St. Pauli.“

weiterlesen auf mopo.de

Kommentare geschlossen.