Aus für die Esso-Häuser

Mopo | 17.06.2011

 

Aus für die umkämpften Esso-Häuser am Spielbudenplatz: Bezirksamtsleiter Markus Schreiber (SPD) kündigte am Freitag gegenüber der MOPO den Abriss des Ensembles über der legendäre Esso-Tanke auf dem Kiez an.

Schreiber: „Die Gutachten über den Zustand der Häuser sprechen eine deutliche Sprache. Außerdem sind die Gebäude weder städtebaulich noch real erhaltenswert. Es bleibt nichts anderes als der Abriss.“ Der Bezirkschef erklärte, man habe in Gesprächen mit dem Investor Bayerische Hausbau vereinbart, dass es statt aktuell 110 Wohnungen im Neubau künftig etwa 200 geben werde.

weiterlesen auf mopo.de

Kommentare geschlossen.