„Esso-Häuser“: Abreißen oder retten und renovieren?

Elbe Wochenblatt | 15.02.2012

 

Hamburg: „Esso Häuser“ | Investor „Bayerische Hausbau“ bricht Gespräche mit Initiative ab

Kommt jetzt die Abrissbirne? Mit der Ankündigung der Bayerischen Hausbau, sich aus den Gesprächen am Runden Tisch über die Zukunft der sogenannten Esso Häuser zurückzuziehen, ist eine neue Situation entstanden. Der Investor will die beiden zwischen Kastanienallee und Spielbudenplatz gelegenen Wohnhäuser durch Neubauten ersetzen. Zudem soll auch der „Gewerberiegel“ am Spielbudenplatz mit Musikclubs wie dem „Molotow“ oder dem Traditionshaus „Hundertmark“ abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.

weiterlesen auf elbe-wochenblatt.de

Kommentare geschlossen.