Werden die Esso-Häuser doch nicht abgerissen?

Hamburger Abendblatt | 22.11.2010

Bayerische Hausbau will die Sanierung der Gebäude am Spielbudenplatz prüfen und die Initiative Esso-Häuser eigene Vorschläge erarbeiten.

Unerwartete Wende bei einem der größten Bauprojekte St. Paulis: Die neuen Eigentümer der „Esso-Häuser“ am Spielbudenplatz wollen den Erhalt und die Sanierung der Gebäude prüfen. Das ist das Ergebnis eines Ideenwokshops, zu dem die Bayerische Hausbau am Wochenende eingeladen hatte. Ursprünglich war geplant, nicht nur die Esso-Tankstelle abzureißen, sondern auch den ganzen benachbarten Häuserblock.

weiterlesen auf abendblatt.de

 

 

 

 

Kommentare geschlossen.