Investor will Esso-Häuser abreißen

Die Welt | 08.02.2012

Die Esso-Häuser am Spielbudenplatz sollen abgerissen werden. Das Münchner Unternehmen Bayerische Hausbau, das das Grundstück seit 2009 besitzt, beendete überraschend die Gespräche mit der Bürgerinitiative, die sich für den Erhalt des maroden Ensembles engagiert. Die Investoren wollen nun einen Architektenwettbewerb starten; bis 2016 könnte der Neubau errichtet werden. Statt heute 107 sollen rund 350 Wohnungen entstehen – ein Drittel davon öffentlich gefördert.

Weiterlesen auf  welt.de

Kommentare geschlossen.