Mieter stellen Strafantrag wegen Asbests

Hamburger Abendblatt | 26.10.2011

 

St. Pauli. Schwere Vorwürfe erheben Mieter des Niebuhr-Hochhauses an der Reeperbahn 157: In dem Haus würden ungeschützt Umbauten ausgeführt, obwohl dort Asbest nachgewiesen worden sei. Weiterhin würde der Eigentümer, die Excelsior Immobilien GmbH & Co Kg aus Bad Oldesloe, Wohnungen verkaufen, ohne im Kaufvertrag auf Asbest hinzuweisen. Mieter haben gestern Strafanzeigen wegen Körperverletzung gegen unbekannt gestellt und forderten einen sofortigen Baustopp.

Weiterhin wurde eine einstweilige Verfügung beim Verwaltungsgericht beantragt, um die Sanierungs- und Renovierungsarbeiten zu stoppen. „Das Gericht hat dem Bezirk Mitte Zeit für eine Stellungnahme eingeräumt“, schreibt der Verein Gemeinwesenarbeit St. Pauli (GWA).

weiterlesen auf abendblatt.de

 

 

 

 

Kommentare geschlossen.