St. Pauli: „Esso-Häuser“ sollen abgerissen werden

NDR | 08.02.2012

 

Das Immobilienunternehmen Bayerische Hausbau hat seine Gespräche mit der Anwohner-Initiative „Esso-Häuser“ für beendet erklärt. Der Investor wirft der Initiative vor, sie habe sich als Gesprächspartner disqualifiziert und sprach von einem „verlorenen Jahr“. Nun sei der Abriss der Gebäude am Spielbudenplatz geplant.

Gemeinsam mit dem Bezirk Hamburg-Mitte soll schnell ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben werden. Allerdings erklärte der Bezirk auf Anfrage von NDR 90,3, es gebe noch keine Zustimmung für einen Wettbewerb. Nach eigenen Angaben plant die Hausbau einen Riegel mit Gewerbeflächen zur Reeperbahn hin, auf 19.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche sind je ein Drittel Eigentums-, Miet- und Sozialwohnungen vorgesehen.

weiterlesen auf ndr.de

Kommentare geschlossen.